Die Geschichte unseres CVJM

Man schrieb das Jahr 1970 ...

 

... als er, Hans-Jürgen Stenglein, als Lehrer nach Gefrees kam. Er übernahm an der dortigen Volksschule die 8. Klasse mit Schülerinnen und Schülern. Nicht nur im Religionsunterricht nutzte er die Gelegenheit von seinen Erfahrungen als Christ und von den Erlebnissen im Christlichen Verein Junger Menschen zu erzählen.

 

So kam es, daß seiner Einladung zur Pfingsttagung des CVJM in Bobengrün/Frankenwald gleich 14 Jungen bereit waren, mit in das große Zeltlager im Froschbachtal zu fahren. Dort saß man mit Tausenden am Waldhang um die biblische Botschaft zu hören und während der drei Tage am Indiacaturnier teil zu nehmen.

"Im nächsten Jahr fahren wir wieder nach Bobengrün!" - So heißt es Jahr für Jahr bis 1999, und sicher noch im nächsten Jahrtausend.

 

Der Wunsch war laut geworden, sich doch regelmäßig zu Hause zu treffen. Der damalige Pfarrer von Streitau, Herr Kellermann, stellte einen Raum im Pfarrhaus zur Verfügung. Ein Teil der Besucher kam zwar aus Streitau, aber die anderen mußten abgeholt werden: Stein, Gefrees, Marktschorgast, Witzleshofen waren die Stationen.

 

Bei der Gestaltung der Gruppenabende kam die Idee des CVJM zum Tragen: Es geht um den ganzen Menschen! Neben Sport und Spiel stand auch Wissensvermittlung auf dem Programm, um den eigenen Horizont zu erweitern. Im Vordergrund stand jedoch immer die Andacht, bei der man den Anspruch und das Angebot des Wort Gottes für das eigene Leben kennenlernte. Vertiefung des Gehörten brachten der gemeinsame Besuch von Jugendevangelisationen in Sparneck, Münchberg, Bayreuth, u.v.m.

 

Am 17. Februar 1973 wurde unter Anwesenheit des Generalsekretärs des Bayerischen CVJM, Karlheinz Eber, die CVJM-Gruppe Gefrees-Streitau gegeründet. 4 Mädchen und 15 Jungen erhielten damals den Mitgliedsausweis ausgehändigt.

 

Die Geschichte des CVJM Gefrees-Streitau begann...


Niemals Vergessen wird die große Vielfalt und Auswahl des Programms sein:

 

- "GT" - Gehirntest, ein Quiz mit kniffligen Fragen
- Wanderungen: Bernd als bewährter Wanderführer
- Bible-time - Gespräche um die Bibel
- Schach- und Mühleturnier! Leitung: Harald
- Tischtennisturnier! Leitung: Peter und Udo
- "Schon die alten Griechen ...!" Eine Reise in die Geschichte mit Christa Stenglein
- und noch vieles mehr...

 

Reisen standen auch auf dem Programm:

 

- Landessporttag in Nürnberg
- Freizeit in London, Avignon, Moscia
- oder das Jungenzeltlager am Waginger See

 

Die Reise nach England war für die 7 Teilnehmer der Höhepunkt, nicht nur weil die gesamte Reise selbst organisiert wurde.

 

Jedes Jahr gab es auch eine eigene CVJM Gefrees-Streitau - Freizeit in Birkenreuth. Es wurde gemeinsam gekocht, gesungen, gespielt (Fußball und Geländespiele) und Nachtwanderungen durchgeführt. Die Verkündigung und Mitarbeit von Pfr. Hellmut Behringer erfreute sich immer wieder großer Beliebtheit.

 

Einige Gründungsmitglieder und Leute der ersten Stunde trifft man heute noch beim CVJM Gefrees-Streitau an: Ottokar Feulner, Jürgen Keil, Peter Stöcker. Auch heute noch stehen sie bei praktischen Fragen und Glaubensfragen mit Rat und Tat zur Seite, wie sie es von Hans-Jürgen Stenglein gelernt und mit auf den Weg bekommen haben.

Viele Mädchen und Jungen haben den Stengleins (H.J.+Christa) eine schöne Zeit und einen guten Start ins Leben zu verdanken.

Das Programm heute ähnelt dem von damals, die Gruppen sind kleiner geworden oder gibt es nicht mehr. So ist nur noch der junge Erwachsenenkreis und die Sportstunde übrig geblieben. Wenn man lange Zeit dachte, die Interessen der Jugendlichen sind einfach weit verstreut und woanders, so keimt im Moment ein Funken Hoffnung auf: die Sportstunde wird seit diesem Jahr von fünf Jungen regelmäßig besucht, während sich der Erwachsenkreis schon seit einigen Jahren um den eigenen Nachwuchs erfolgreich bemüht und kümmert.

Die Zeit ist vorangeschritten, den CVJM Gefrees-Streitau gibt es nun schon seit mehr als 26 Jahren und das Programm ist im Internet, weltweit und nicht nur auf Papier zu lesen, aber eines ist uns noch genauso wichtig wie damals: der Glaube an Gott in einer tollen Gemeinschaft - dafür danken wir ihm.